Betreff
Bodenrichtwerte zum 31.12.2018
Vorlage
2020/119
Aktenzeichen
625.42
Art
Beschlussvorlage

Der Bodenrichtwert (§ 196 Abs.1 BauGB) ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone), die nach ihren Grundstücksmerkmalen, insbesondere nach Art und Maß der Nutzbarkeit weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche, allgemeine Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit definiertem Grundstückszustand. Der Bodenrichtwert ist also der repräsentative Bodenwert für die in einer Richtwertzone gelegenen Grundstücke. Daneben trägt der Bodenrichtwert zur Transparenz auf dem Grundstücksmarkt bei und ist Grundlage für die Ermittlung von Verkehrswerten und für steuerliche Bewertungen.

 

Zuständig für die Ermittlung der Bodenrichtwerte ist nach § 192 Baugesetzbuch der Gutachterausschuss.

 

Am 08.10.2020 hat der Gutachterausschuss neue Bodenrichtwerte zum Stichtag 31.12.2018 festgesetzt.

 

Die Bodenrichtwerte werden im Wesentlichen auf der Grundlage der Kaufpreissammlung (notariell beurkundete Kaufverträge der letzten beiden Jahre) ermittelt.

 

Die Auswertung dieser Kaufverträge hat zu den in der beigefügten Bekanntmachung aufgeführten Bodenrichtwerten geführt.

 

Im Bereich der Wohn- und Mischgebiete liegt die Preisspanne der Bodenrichtwerte 2018 zwischen 390,- €/m² - 505,- €/m² im Vergleich zu 360,- €/m² - 450,- €/m² von 2016.

 

Die Einteilung der Richtwertzonen ist in der beiliegenden Bodenrichtwertkarte dargestellt.

 

Priorität E: ./.

 

Von der Sachdarstellung der Verwaltung wird Kenntnis genommen.   

Finanzielle Auswirkungen                 Ja                                  Nein

 

   Ergebnishaushalt

       Teilhaushalt:                                      Produktgruppe:      

 

 

   Investitionsmaßnahme      

       Investitionsauftrag:      

 

 

Ausgaben
in €

 

lfd. Jahr

Folgejahr(e)

davon VE

Planansatz

     

     

     

üpl / apl

     

     

     

Gesamt

     

     

     

 

Einnahmen
in €

 

lfd. Jahr

Folgejahr(e)

Planansatz

     

     

üpl / apl

     

     

Gesamt