1.            Von der Sachdarstellung der Verwaltung wird Kenntnis genommen.

 

2.            Das gemeindliche Einvernehmen bleibt, trotz der neu eingereichten   Begründung versagt.


BM Richter erläutert anhand der Anlagen und der Drucksache – Nr. 2019/070 den Sachverhalt.

 

GR Höger erklärt, dass seine Fraktion bei ihrer ablehnenden Haltung bleibt, da selbst wenn man der Argumentation folgt, dass es Probleme mit dem Wasser gab der tiefere und größere Ausbau des Tiefhofes nicht notwendig gewesen wäre.

 

GR Weigert und seine Fraktion haben die Bebauung in diesem Bereich schon immer kritisch gesehen und stimmen der veränderte Ausführung des Tiefhofes nicht zu. 

 

 

Es ergeht der einstimmige

 

Beschluss: